Logo Martin Krentz Ingenieurdienst für Spezialtiefbau
  • head-1
  • head-2
  • head-3
  • head-4
  • head-5
  • head-6

 


Fachveröffentlichungen

Anwendung des Soilfrac-Verfahrens in Kombination mit horizontal gesteuerten Bohrungen
Baugrundstabilisierung im Unterhauptbereich der Schleuse Uelzen
Huxoll, Helge; Dietel, Eckhard; Krentz, Martin

bi-Umweltschutz 2/1997
Binnenschifffahrt Jg.: 52, Nr.15/16, 1997

Sanierung der Gründung eines Pylons der Öresundbrücke
Krentz, Martin
Informationen aus dem Tiefbau – Anneliese BUT 1/2000

Sanierung eines Setzungsschadens an der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin-Hannover
Maiwald, Bolko; Krentz, Martin
EI Der Eisenbahningenieur  Jg.: 53, Nr.6, 2002

Erfahrungen aus Schadensfällen in der modernen Bohrtechnik
An Beispielen des Horizontalspülbohrverfahrens
Krentz, Martin
Bi-UmweltBau  3/2014
 

Das Internet als Hilfsmittel für die Vorbereitung von Bohrarbeiten
Martin Krentz
Bi-UmweltBau 4/14)
 

Hydraulische Rissbildung in oberflächennahen Bohrlöchern
Gefahr, Beherrschung und Nutzbarmachung eines natürlichen Phänomens
Martin Krentz
Bi-UmweltBau 5/14

 

 

Zur guten fachlichen Praxis des Düsenstrahlverfahrens
Martin Krentz
geotechnik 1/15   Band 38, Ausgabe 1,  Seiten 56–64, März 2015
 

Abstract
© 2015 Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG, Berlin

Etwa 35 Jahre nach der ersten Anwendung auf einer Baustelle in Deutschland ist das Düsenstrahlverfahren heute im Spezialtiefbau etabliert und gehört zum Portfolio vieler Unternehmen. Für dessen Anwendung gelten DIN EN 12716 als zentrales technisches Regelwerk sowie DIN 18321 für die Regelung technisch/vertraglicher Belange. Erfahrungen aus Streit- und Schadensfällen machen die Fortschreibung und Ergänzung der Regelwerke erforderlich. Der vorliegende Bericht zeigt anhand wesentlicher verfahrensbedingter Zusammenhänge in Beispielen, dass bei der Befolgung der vorliegenden und zukünftigen Regelwerke auch verfahrensspezifische handwerkliche Gesichtspunkte zu beachten sind.

On the skilled application of jet grouting. Some 35 years ago jet grouting was introduced on a construction site in Germany for the first time. Ever since then it has become an approved method in special ground engineering and is now being offered and applied by many companies. As to its application DIN EN 12716 refers to the central technical guidelines whereas DIN 18321 deals with the technical and/or contractual issues. Experiences with events of damage and disputes show that the regulations need further updates and supplements. This report explains in examples which process-specific craft aspects have to be observed when applying present and future rules.

 

Download Artikel als PDF (für Beratungszwecke erhältlich beim Autoren auf Anfrage)


 


GESCHÄFTSADRESSE:

Maschweg 30
29342 Wienhausen-OT

ZWEIGBÜRO SÜD:   NEU !

Am Giedenfels 22
91284 Neuhaus a. d. Pegnitz

Tel. 05149 - 98 78 89
Fax 05149 - 98 79 90

Mob. 0170 - 566 70 36
mail@martinkrentz.de


© Sämtliche Texte,  inhaltsbezogene Fotos und Grafiken dieser Homepage wurden erstellt 

und unterliegen dem Urheberrecht von Martin Krentz

Impressum